Aktuelles

Ihr Lieben!

Das Jahr 2019 ist ein besonderes Jahr für mich, weil Le Canterine nunmehr 10 Jahre existiert und Vox Animae 5 Jahre - das freut mich sehr! Aber 2019 ist auch ein wichtiges Wahljahr, in dem es in Europa um ganz viel geht und das auch für mich persönlich ein Wendepunkt ist: ich werde erstmals für den Ortsbeirat Bremen-Neustadt kandidieren. Ein bescheidener Anfang, aber für mich eine neue, aufregende Herausforderung!

Als ich 2009 in die Neustadt gezogen bin, habe ich mich gleich willkommen und wohl gefühlt. Seit 2017 bin ich bei den Grünen, aber zunächst ohne mich besonders zu engagieren. An der Neustadt gefällt mir die bunte Mischung von Menschen, die Qualität „urbanen“ Lebens und die Nähe zum Werdersee.

Im großen Feld Umwelt-/Klimaschutz interessiere ich mich besonders für eine fußgänger-/fahrradfreundliche Verkehrsplanung, den Ausbau eines (am besten kostenlosen) ÖPNV, für die Reduzierung von (Plastik-)müll. Außerdem finde ich es sehr wichtig, einer weiteren "Gentrifizierung" der Neustadt entgegenzutreten, also für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen. Die Befugnisse des Beirats sind sehr begrenzt, aber ich werde ein offenes Ohr haben für die Anliegen der BewohnerInnen aus meiner Nachbarschaft und möchte helfen, sie auf der nächst höhere Ebene bekannt zu machen und konkrete Lösungen zu finden.

Was mich noch umtreibt: die zunehmende Spaltung in der Gesellschaft; die größer werdene Kluft zwischen Arm und Reich; das Zurückziehen in die "eigene Blase" (da nehme ich mich nicht aus!); eine Politik, die nicht auf Argumente und Fakten setzt, sondern auf Ängste und Emotionen; die mangelnde Bereitschaft, sich zuzuhören und nach tragbaren Kompromissen zu suchen, ohne die Demokratie nicht funktioniert, nicht auf lokaler Ebene und schon gar nicht auf europäischer.

Ich wünsche mir: einen ehrlichen, respektvollen und toleranten Umfang miteinander, im Kleinen oder im Großen. Ich wünsche mir eine Politik, die am Gemeinwohl orientiert ist und die das kreative Potenzial fördert, das in uns allen steckt. Ich wünsche mir freie und mutige öffentlich-rechtliche Medien, die Mißstände aufdecken und Entscheidungen hinterfragen dürfen - aber auch mit Positivberichten Mut machen. Und ich fordere eine Wirtschafts- und Finanzpolitik, die endlich effektiv für ein transparentes und faires Steuersystem kämpft. Ich wünsche mir dringend ein starkes, demokratisches und solidarisches Europa, in dem sich niemand "bevormundet" zu fühlen braucht, sondern die Erkenntnis siegt: es geht nur miteinander und nicht gegeneinander!

Impressum, Kontakt & Datenschutz